Sprache

de fr

Rundgang

Die zur Schule gehörenden Gebäude stehen heute auf einer Fläche von ungefähr 10 000 m². Die Kirche und der an die Kirche angebaute historische Trakt stammen aus dem 17. Jahrhundert. Die Ringmauer und der Stall (heute Musikpavillon, M) wurden zu Beginn des 19. Jahrhunderts errichtet, etwas später der Südwestflügel, der zu Beginn der 70er Jahre des 20. Jahrhunderts wieder abgebrochen wurde. In den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts wurde der Nordostflügel des Kollegiums gebaut. Darin sind heute die Turnhalle 3 (T3), das Externenstudium und die Internatszimmer (Haus D) für die Maturanden untergebracht. In den 50er Jahren erbaute man das Professorenhaus (2001 abgebrochen) und den Altbau (der 2005 zum Verwaltungstrakt umgebaut worden ist, Haus C), in den End-Sechzigern den Terrassenbau (Haus B) im Osten des Campus, in den beginnenden Siebzigern die beiden Turnhallen (T1, T2) und den neuen Südwestflügel mit neuer Küche, Mensa und Internatszimmern (Haus D), in den 90er Jahren den Anbau bei den Naturwissenschaften. 2005 konnte der modernste aller Bauten auf dem Bildungshügel feierlich eingeweiht werden (Haus A). Im Jahre 2007 wurde im neuen Kraftraum auch der Unterricht für die Schüler der Sportschule aufgenommen.

Dank der Realisierung von Neubauten und der permanenten Sanierung von älteren Bauten durch den Kanton Wallis ist das Kollegium Spiritus Sanctus Brig eine zeitgemässe und moderne Schule.

Neben den Räumen für den eigentlichen Schulbetrieb besitzt das Kollegium Spiritus Sanctus Brig auch einen Theatersaal mit einer halbprofessionellen Bühne und einen Vortragsaal. Die Kollegiumskirche die seit den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts auch eine bedeutende französisch romantische Orgel beherbergt, ist heute ein Juwel im Areal des Kollegiums des Heiligen Geistes in Brig.

Bilder der Gebäude des Kollegiums Spiritus Sanctus Brig

Bilder des Neubaus (Labors) im naturwissenschaftlichen Trakt

Videos